• 0 Posts
  • 47 Comments
Joined 9M ago
cake
Cake day: Jun 13, 2023

help-circle
rss

Teils teils. Die bekennende Kirche zum Beispiel hat sich gegen Hitler gestellt, mitsamt den Konsequenzen, Diffamierung, Verhaftung, Folter, KZ. Auf der anderen Seite hat ein großer Teil der Kirche (und lange Zeit auch offiziell der Vatikan) sein Vorgehen befürwortet oder zumindest geduldet.

Nach anfänglichen Erfolgen wurde die Bekennende Kirche etwa ab 1937 zunehmend verfolgt, hielt aber an ihrer eigenen Organisation fest. Wie der Historiker Hans-Rainer Sandvoß feststellte, war die Bekennende Kirche keine Widerstandsbewegung. Sie setzte sich aber gegen die ‚Gleichschaltung‘ durch die DC und die staatliche Kirchenpolitik ein. Ferner stellte sie sich gegen das innerkirchliche Führerprinzip und gegen die Ausgrenzung von Christen jüdischer Herkunft. Durch die Öffentlichmachung staatlicher Gewaltmaßnahmen gegenüber evangelischen Gemeindegliedern und Pfarrern stellte sie für den NS-Machtapparat und seine ideologischen Wächter eine Opposition bzw. eine Herausforderung dar.[11] Vom Alliierten Kontrollrat wurde die Bekennende Kirche jedoch als „aktive antifaschistische Widerstandsbewegung“ anerkannt.


Ich beschäftige mich sowohl beruflich als auch privat damit.
Ich vermute eher, dass du deine Meinung über “die Minderheiten” und “die Menschen, die das wollen” aus zweiter oder dritter Hand hast.

Wieso genau Frechheiten? Die Minderheiten, die da oben, die Juden, die Ausländer, die Frauen… Alles die gleiche populistische, undifferenzierte Meinungsmache auf Stammtischniveau.



Es gab auch nationalsozialistische Juden und viele Kirchenanhänger, welche die NSDAP gut fanden. Bis sie es dann irgendwann nicht mehr taten. Manche Menschen wählen ihren Schlachter gerne selbst.


Und dass man nicht auf jede Hochglanzwerbung und jeden Modetrend aufspringt.

Okay, auf der einen Seite multimilliarden-Dollar-Unternehmen, welche ganze Armeen von Analysten, Psychologen, Marketingabteilungen, Influencern und was weiß ich noch für gesellschaftlich schädliche Jobs haben, eine Politik, die kinderlosen vorwirft asoziale Blutsauger zu sein und eine öffentliches Verkehrssystem, welches autofahren besonders privilegiert. Dazu ein Schulsystem, welches praktisch nichts über Finanzen lehrt, eine Gesellschaft, die allein schon das Gespräch über das eigene Gehalt tabuisiert und durch Gruppendruck zum Konsum anregt.

Auf der anderen Seite Peter.

Ich sage nicht, dass Peter gänzlich unbeteiligt ist an seinen Schulden. Aber zu sagen “ja, dann kauf halt nichts” und ihm die alleinige Schuld zu geben, ist halt auch vereinfacht und falsch.


Aber so lange zu warten bevor man sich Hilfe holt ist schlichtweg Blödheit.

Ist es nicht. Menschen geraten schneller in solche Schuldenfallen, als du glauben magst. Das liegt unter anderem daran, dass wir Schulden mit persönlichen Versagen gleich setzen und sie deswegen zum Tabuthema werden, andererseits daran, dass unser kapitalistisches System den Menschen aggressiv dazu auffordert Schulden zu machen und ihnen das Gefühl gibt, dass sie kein vollwertiger Mensch sind, wenn sie bestimmte Güter nicht besitzen. Dies wird von der Gesellschaft selbst noch weiter verstärkt.
Wie oft muss ich mich dafür rechtfertigen, dass ich kein Haus, keine Kinder und kein Auto haben will. U.A. auch deswegen, weil ich es mir einfach nicht leisten kann. Dass eine Bank einen Kredit an Peter vergibt, den er die nächsten 30 Jahre abbezahlen muss, er mit Lisa noch eben zwei Kinder zeugt und dann natürlich noch die Familienkutsche kauft, wird dagegen als “normal” angesehen.


Ein Dilemma.

Wie soll man Hans-Günter und Erika wilkommen heissen, deren Werte tolerieren, und gleichzeitig Juden vor Antisemitismus bewahren, wenn die Nachbarn antisemitisch ist?



Da steht dann, dass du einen Shortcut auf den Startbildschirm legen sollst. Eine App im eigentlichen Sinn ist das nicht, nur ein direkter Link zur Webseite.



Einem Menschen, der wegen seines jüdischen Glaubens getötet wird, ist es im Zweifelsfall egal, ob es ein verwirrter Einzeltäter war oder teil eines rechtsradikalen Netzwerks (NSU lässt Grüßen, wenn auch andere “Zielgruppe”) oder von staatlicher Seite aus seine Tötung befohlen wurde.
Fakt ist nun mal: Antisemitismus ist ein strukturell in der Gesellschaft vorhandenes Problem. Wenn er als Jude da keinen Bock drauf hat, wenn es auch noch politisch legitimiert wird und stattdessen in ein sicheres Land migrieren möchte, kann ich das absolut verstehen.


die Sache ist halt, dass du nicht so viel machen kannst, wenn du in irgendeinem Hinterhof von einer SA 2.0 erschossen wirst, weil du ein Regenbogenshirt getragen hast.
Vielen Menschen ist gar nicht klar*, wie willkürlich die SS,SA, GESTAPO und Co damals gehandelt haben. Ganz abgesehen von den Schlägertruppen, welche auf offener Straße andere getötet haben.

Es wäre schön, wenn es nicht passieren würde, aber ich rechne auf jeden Fall damit, dass die AFD, wenn sie an die Macht kommt und sich dort installieren kann, wieder zu Mord und Totschlag greift.
Erst im kleinen, dann im großen Stil.

* edit: schon lange vor dem Holocaust oder dem Angriffskriegen.


Außerdem haben wir die Zeiten der Judenverfolgung längst hinter uns gelassen.

Im staatlichen Sinne ja, im zivilen kommts ja immer wieder vor.
Ich kann ihn gut verstehen und gehe davon aus, dass die AFD, wenn sie an die Macht kommt, diese an sich reißen wird und wieder Progrome und Deportationen startet. Nicht sofort, aber nach ein paar Jahren, wenn alle wichtigen Ämter besetzt sind.
Obs dann noch gegen jüdische Mitglieder der Gesellschaft geht, geflüchtete Menschen aus afrikanischen Ländern oder ganz aktuell Ukrainer*innen (denn wo kein Krieg herrscht, muss auch nicht geflüchtet werden…).

Kann man fast nur hoffen, dass der Klimawandel den Faschisten zuvorkommt. (/s)


Auch der Staat hat sich an Gesetze zu halten, meistens zumindest.
Sie können das Portal ja rechtskonform umbauen.


Wer seinen Angestellten keinen Lohn zahlen kann, von dem diese Menschen Leben können, sollte kein Unternehmen haben. Egal ob VW, rumtopf oder der Bäcker von nebenan.


Soll zukünftig die Zustimmung des Vermieters nicht entfallen? Hatte letztens gelesen, dass die kleinen Anlagen zustimmungsfrei sein sollen.



Die Fliesentischhersteller hat’s schon erwischt.
Ist das dieser great reset, von dem alle reden?


Auf lange Sicht wird die Gesellschaft so immer mehr gespalten.

Stimmt, solche ausschließenden Räume bringen nichts.
Bin auf jeden Fall dafür, dass in Frauenhäusern auch Männer leben dürfen. Die können dann, wenn sie beim nächsten Fussballgelage wieder die Einrichtung zerkleinern, auch - im Sinne des gesellschaftlichen Zusammenlebens - ein bisschen Solidarität von den Frauen erwarten.
Bei Laufgruppen für depressive Menschen sollten auch nicht-depressive mitmachen dürfen. Die könnten die anderen (faulen) dann durch ein “lächel doch mal” motivieren.

/s


Im gleichnamigen Buch gibts eine Rechnung neben der klassischen 15/20h-Woche-Rechnung. Bullshit-Jobs abschaffen, vier-Tage-Woche für alle und vier Monate im Jahr frei. Bei gleicher gesellschaftlicher Produktivität.
Wir könnten - wir wollen nur nicht.


Was vermisst ihr am Internet der frühen 2000er?

Limewire, Bearshare und co - Kinofilme waren plötzlich Pornos und Pornos Viren. What a time.


Prinzipiell ja. Praktisch kostet das dann aber Geld, die entsprechenden Mods durch Angestellte zu ersetzen.
Könnte mir vorstellen, dass die das bei den vorhandenen subs über eine KI regeln wollen. Und mit der Zeit finden sich neue Mods, die sich von ihm ausbeuten lassen.



Zumindest waren sie optimistisch:

Auf der Grundlage unserer verhalten positiven Einschätzung des Konjunkturumfeldes sowie der vorliegenden Abnahmekontrakte bzw. Absichtserklärungen seitens unserer in- und ausländischen Kunden in den Verkaufsbereichen Verpackungsglas und Haushaltskonservenglas gehen wir davon aus, dass alle Produktionsaggregate in den Jahren 2021, 2022 und 2023 optimal ausgelastet sein werden, so dass von einem höheren Umsatz wie 2020 ausgegangen wird. Die Optimalauslastung wirkt sich auch auf die Rentabilität des Gesamtunternehmens in den Jahren 2021, 2022 und 2023 aus, sofern es gelingt, die möglichen Kostensteigerungen vollständig weiter zu belasten bzw. Kostensenkungen zu erreichen. Damit erwarten wir auch ein nochmals gegenüber dem Vorjahr verbessertes Ergebnis.


Der Jahresbericht liegt aktuell für 2022 noch nicht vor, 2023 sind die Energiepreise aber massiv gefallen..

Okay, nach deinem editieren habe ich dazu passende Zahlen gefunden:
2021 (+7%) und 2020 (+18%) hat das Unternehmen gute Umsätze eingefahren, die Jahre davor aber wohl ein bisschen verkackt.

Ich liebe es. Die deutsche EDV-Landschaft… Im Bundesanzeiger sind die Geschäftsberichte der letzten Jahre zu finden, aber die Links können nicht geteilt werden.
Die Berichte sind einsehbar, wenn ihr nach der J. Weck GmbH sucht.

Edit: und danke für die Korrektur. Werde langsam zum alten Mann, der alles besser weiß. Oder auch nicht.


Vermute eher, dass es nichts mit den Produkten zu tun hat.
Übergroße Verwaltung, überhöhte Managergehälter, kaputt gesparte Produktionslinien, vergraulen von Geschäftspartnern…


Wird bestimmt von einem ausländischen Investor gekauft und der Name noch ordentlich ausgeschlachtet. Telefunken lässt grüßen.


den faulen Niedrigqualifizierten den Job weg

Lohn und Qualifikation stehen nicht in Zusammenhang.
Ebensowenig wie Lohn und gesellschaftlicher Wert, die gehen häufig in entgegengesetzte Richtung, wobei es auch Ausnahmen gibt. Bei Interesse suche ich dazu mal eine Studie raus. Hochbezahlte Jobs kosten die Gesellschaft häufig Geld, während niedrigbezahlte Jobs neue Werte schaffen. Jobs die Geld verbrennen sind z.B. Bänker, Jobs, die indirekt Geld schaffen Lehrer oder Krankenpfleger. IdR. wird ersterer gut und die beiden hinteren schlecht bezahlt.


Sie senkten etwa das vorgeschriebene Mindestgehalt auf etwa 3500 Euro.

Äh ja, lass uns weiter Ausländer ausbeuten. Läuft.

Die Menschen im Inland haben Vorrang, die Einwanderer kommen nur zusätzlich hinzu.

So sieht deutsche Integration aus.
Hat bisher ja super funktioniert, wenn wir bestimmten Bevölkerungsgruppen über Jahrzehnte mitgeteilt haben, dass sie, ihre Anliegen und Sorgen und ihre gesellschaftliche Teilhabe zweitrangig sind.


Aber unterschiedliche Mahlgrade!! In etwa so, als wenn du 500gr zarte Haferflocken für 90ct kaufst, dann noch 500gr kernige für den gleichen Preis und die dann - und jetzt festhalten - in eine (ja, genau, eine!) Schüssel packst.
Klingt umständlich, oder? Genau deswegen gibts das Produkt von den drei Bären.


Als wäre die Sache damit abgeschlossen…
Gibt bestimmt danach einen 7 Punkte-Plan, mit dem alles besser wird.


Oder die öffentliche Meinung so manipulieren, dass die EU an den kommenden Ernteausfällen Schuld ist und dadurch den Nationalismus noch weiter anheizen.


Bestimmt beim produktiv arbeitenden Teil der Belegschaft. Dann kann sich ein Manager mit Fantasie-Stellenbezeichnung die Entlassungen auf die Fahne schreiben und einen sechs- bis siebenstellingen Bonus auszahlen.


Wie stehst du als Betroffener Bewohner zu der Idee, das Bayern das Recht bekommt sich abzusondern, einen eigenen Staat mit Söder als Führer Oberabzapfer zu gründen und von Seiten der BRD wohlwollend auf die Anerkennung des Staates in den vereinten Nationen hingewirkt wird?


aber man müsste doch den Typen irgendwie juristisch für sowas belangen können […]

Gibt es.

Zitat:

Bei Verstößen gegen ein Kontaktverbot im Zivilrecht können verschiedene Sanktionen verhängt werden. So kann beispielsweise ein Ordnungsgeld oder eine Ordnungshaft verhängt werden. Auch Schadensersatzansprüche können geltend gemacht werden, wenn durch den Kontaktverstoß ein Schaden entstanden ist. Das Gericht kann auch weitere Maßnahmen ergreifen, um das Kontaktverbot durchzusetzen, beispielsweise die Einholung eines Zwangsgeldes.

Edit: Okay, scheint so, als ob das schon in der Mache ist, aber die deutsche Justiz mahlt hier mal wieder in ganz eigenem Tempo.


Ich habe die Aussage “1/3tel wird effektiv vergessen” hier direkt mit der Überschrift “2/3tel sind Frauen” in Verbindung gebracht.
Dass es für verschiedene Gruppen insgesamt zu wenig Unterstützung gibt, ist ein ganz anderes Thema.
Den Vergleich von “für x gibt es y, aber für a nur b” halte ich auch für problematisch. Es gibt von allem zu wenig, die Aussage könnte aber so gelesen werden, als ob y genug, oder zumindest gut genug ist.
Für mich klingt das immer nach “die Leute hier sollen doch glücklich sein, in … geht’s den Leuten noch viel schlechter.”


Tun sie doch gar nicht? Sie geben eine absolute Zahl an und davon eine relative Prozentangabe?


Indem man über die realen Zustände berichten würde. Relativ einfach.
Leider macht die Regierung genau das Gegenteil. Sie pumpt jährlich über 14 Milliarden Euro Subventionen in die Massentierhaltung, indoktriniert über Programme wie das EU-Schulmilchprogramm (kostenlose/vergünstigte Milch für die Schulkantine gegen vorgebenes Lehrmaterial und Unterrichtseinheiten, die von der Milchwirtschaft abgehalten werden(!) ) und lässt Missstände nicht nur ungeahndet, sondern fördert durch nicht durchgeführte Kontrollen diese sogar noch.
Gleichzeitig sind viele Landwirtschaftsminister selbst in der Tierhaltung tätig und haben weder ein Interesse daran, dass die Praktiken verbessert ( ließ kostenintensiver) oder transparenter werden. Da sie selbst aber von Subventionen profitieren, setzen sie sich natürlich - zusammen mit der Lobby - für diese ein.
Das ist in etwa so, als ob der Vorstand von VW das Verkehrsministerium leitet und darüber zu entscheiden hat, ob über die Folgen von Verbrennern berichtet wird, Radwege ausgebaut werden oder noch ein paar Autobahnen mehr in Auftrag gegeben werden.